kolumnefw

Wer setzt eigentlich Trends?

kolumnefw Kopie

Trends. Jede Saison kommen neue Trends auf. Vier mal im Jahr kreieren Designer neue Kollektionen. Vier mal im Jahr entwerfen Designer neue Schnitte. Vier mal im Jahre bestimmen Designer neue Farben. Und vier mal im Jahr entstehen neue Entwürfe. Kurz gesagt: Sie setzen neue Trends. Aber nach welchen Kriterien? Welchen Trends folgen Trendsetter?

Audrey Hepburn, Marlene Dietrich, Brigitte Bardot, Grace Kelly und Jacky Kennedy. So hießen die großen Stilikonen des ver- gangenen Jahrhunderts. Mit ihren Looks inspirierten die Ikonen viele Frauen und revolutionierten die Modebranche mit ihrem unverwechselbaren Stil. Designer ließen sich von diesen Stilikonen inspirieren. Marlene schaffte es mit ihrem androgynen Look in den 30er Jahren die Hose für Damen tragbar zu machen. Die First Lady Jacky Kennedy avancierte die Jacky Bag des italienischen Modehaus Gucci zu einem echten Klassiker in den 50er Jahren. Und Grace Kelly inspirierte das französische Label Hermés mit ihrer gigantischen Idee für eine neue Taschenform, die für großen Stauraum sorgte. In den 90er Jahren nahm die Mode unerwartet eine Wende. Alle folgten den Trends der Popikone Madonna, die in ihren Musikvideos die schrillsten Outfits trug. Oder Sarah Jessi- ca Parker in ihrer Hauptrolle als Carrie Brad- shaw in der erfolgreichen TV-Show Sex and the City, die immer von Kopf bis Fuß in De- signerteilen gekleidet war. Zu den größten Stilikonen des 21. Jahrhunderts gehören Olivia Palermo und Alexa Chung, die mit ihren Streetstyle-Looks viele junge Frauen inspirieren. Kaum ein anderer Celebrity ver- leitet jemanden zum Kauf eines Kleidungsstückes mehr. Die Vorbilder unserer Zeit haben sich geändert. Um als Idol oder Stili- kone bezeichnet zu werden, muss man nicht mehr singen, schauspielern, modeln oder Kleidung entwerfen.

Wie ist es heute? Inzwischen sind es die Modeblogger, die unseren Look beeinflussen. Aber bestimmen die angesagtesten Mo- deblogger dieser Welt auch die neuesten Trends? Wer sich Inspiration holen möch- te, schaut sich ganz einfach die neuesten Stylingtips seiner Lieblingsbloggerin im Netz an: Rund 60 Millionen Mode Blogger auf der ganzen Welt posten täglich ihre „OutfitOfTheDay“ Fotos und weisen zusätzlich daraufhin, wo sie ihre Lieblinge gekauft haben. Modebewusste Blogger zählen zu den neu- en Trendsettern, die mit ihrem einzigartigen Stil die Modewelt und unser Kaufverhalten beeinflussen. Mittlerweile sitzen die bekannten Modeblogger sogar noch vor den Modejournalisten der Modemagazine in der Front Row. Selbst die Designer müssen einen Zahn zu legen und überraschen ihre Gäste mit extravaganten Highlights, wie der Modemeister Karl Lagerfeld bei Chanel das Grand Palais in Paris im vergangenem Jahr in einen riesigen Supermarkt verwandelt hat oder der “Zoolander“ Auftritt von Ben Stiller und Owen Wilson bei Valentino. Und wer ist schneller da als erwartet? Die Blogger natürlich. Mit ihren alltagstauglichen Outfits und ihrer Fashion Raffinesse informieren sie ihre Leser schneller über die Fashion Shows und aktuelle Nachrichten der Modewelt. Das Smartphone ist nämlich immer dabei. Rund um die Uhr wird gepostet: Selfie Fotos mit Kussmund, Outfit Of the Day Fotos von der Beute, die man auf dem Modemarkt errungen hat oder lauter Eventfotos mit den Top-Designer. Ob auf Instagram, Facebook, Twitter oder auf dem eigenen Modeblog. Die Leser können live mitverfolgen, wie es gerade in der heißbegehrten und glamourösen Modewelt zugeht. Zurück zu der Frage: Wer bestimmt denn nun die Trends? Viele Faktoren spielen eine große Rolle. Von Designern, Künstlern, und Stylisten bis hin zu Trendagenturen. Diese einzelnen Personen tragen dazu bei, dass neue Trends lanciert werden. Modeblogger sind allerdings präsenter in der Modewelt und setzen die Ideen der Designer um. Die Bloggerszene wächst stetig. Eine der bedeutsamsten Bloggerin Chiara Ferragni hat es hoch auf die Bloggerspitze geschafft. Chiara hat während ihres Studiums klein angefangen und mittlerweile hat sie 3,3 Millionen Visiter auf ihrem Blog „TheBlondeSalad“. Inzwischen gibt es unzählige Mode- Blogger auf der ganzen Welt. Zu den Top Modeblogs in Deutschland gehören „This is Jane Wayne“, „Les Journelles“, „Kayture“ und „Modepilot“. Was diese Modeblogs ausmacht? Sie sind unterhaltsam, geben subjektive Kritiken und haben einen unverwech- selbaren Stil.

Bloggerinnen sind wie unsere beste Freundin: Sie geben uns Ratschläge und wissen, was das Modeherz begehrt. Die Blogger mit der größten Reichweite sind die Lieblinge der Modeunternehmen. Vie- le Unternehmen legen großen Wert auf die Reichweite ihrer Blogger: Umso höher die Reichweite der Blogger ist, desto schneller kommt es zu Kooperationen. Die durchschnittliche Besucheran- zahl liegt ungefähr zwischen 20.000 bis 80.000 monatlich, laut einer Studie des Online- Modemagazins Styleranking. Blogger mit einer enormen Leserschaft bekommen relativ mehr Kooperationsanfragen von Unternehmen. Sie werden von den Unternehmen mit den verschiedensten Produkten überhäuft. Die Authentizität der Blogger ist dabei entscheidend. Produkte werden an die Bloggern geliefert, anschließend getestet und es folgt eine kritische Berichterstattung des Produktes. Nur positive Ergebnisse kommen natürlich meistens dabei raus. Das steigert die Verkaufszahlen. Modeblogger nehmen deshalb größeren Einfluss darauf, was wir einkaufen und wie wir morgens Kleidungsstücke zusammenwürfeln. Kein Wunder, dass hinter der ganzen Masche eine neue Marketingstrategie steckt, die unser Konsumverhalten erhöht.. Das Internet hat nunmal die ganze Modeindustrie und auch uns verändert.

Please follow and like us:
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutubeinstagramby feather

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *