Bildschirmfoto 2015-07-12 um 12.12.47

Wie viel Modeblogger verdienen!

Bildschirmfoto 2015-07-12 um 12.12.47

Bloggen? Ist das ein Beruf? Inzwischen kann sich jeder als Modeblogger bezeichnen, auch ohne irgendeinen Abschluss. Wirklich jeder, der eine subjektive Meinung zu den aktuellsten Kollektionen der Designer vertritt, sich mit Trends auseinandersetzt, WordPress- Kenntnisse besitzt und im Modelabyrinth der tausenden Labels gerne shoppen geht. Aber kann man davon auch leben?

Blogger sind unsere persönlichen Online – Berater, die uns bei allen Kaufentscheidungen zur Seite stehen. Bloggen wird heutzutage auch als Beruf anerkannt. Inzwischen können Blogger mit ihren Blogs auch Geld verdienen. Am Anfang haben Blogger das „just for fun“ gemacht. Inzwischen ist dadurch eine ganz neue Marketingstrategie entstanden. Jedoch gibt es da enorme Unterschiede, bezüglich der Einnahmen. Zunächst kommt es erstmal auf die Reichweite und Professionalisierung der Blogger an. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Einnahmen zu erzielen. Von Verlinkungen, Blogbeiträgen und Produktnennungen bis hin zu Social Media Post, Video Post oder Gewinnspiele. Aber wie hoch lassen sich Modeblogger bei den verschiedenen Werbekooperationen honorieren? Laut Styleranking bekommen Blogger für Verlinkungen in etwa 238€, für Blogbeiträge 394€, für Produktnennungen zahlen die Firmen 292€ und Social Media Post werden mit 155€ vergütet. In der Regel verdienen deutsche Modeblogger durchschnittlich 355 Euro monatlich. Video Postings bringen mehr Umsatz ein. Blogger bekommen für Videos 1300 Euro im Monat, laut einer Studie des Online- Magazins Styleranking. Blogger können durch verschiedene Werbungen bis  zu 5000 Euro monatlich erzielen, laut eines Beitrages von der Tageszeitung die Welt. 

Wenn man Chiara Ferragni heißt, unzählige Kooperationen mit Modeunternehmen eingeht und eine Visiterzahl von 3,3 Millionen hat, dann kann man sehr wohl davon leben. Chiara schwimmt mittlerweile in Geld und lebt im puren Luxus. Chiara wechselt als Bloggerin mindestens fünfmal am Tag ihre Outfits, um die Werbegeschenke der Unternehmen auf ihrem Blog zu präsentieren. Sie hat sich inzwischen ein ganzes Imperium aufgebaut und eine Schuhkollektion entworfen. In Deutschland kann mittlerweile jeder 20. Blogger von seinen Postings leben. Dafür brauchen die Blogger mindestens eine Leserschaft von 20.000 

Die Bloggerin Madeleine Alizadeh von DariaDaria.com gibt an, dass sie ein paar Hundert Euro bis 1900 Euro netto monatlich durch das Bloggen verdient. Ohne Kooperationsanfragen würden Blogger keinen Erfolg haben. Jedes Unternehmen zahlt jedoch andere Beträge. Das liegt daran, dass noch keine genauen Richtlinien für Blogger entstanden sind. Viele Unternehmen nutzen dies aus und vergüten Blogbeiträge auch mit Gutscheinen. Davon kann allerdings niemand leben. Als Blogger muss man nicht nur seine normalen Fixkosten zahlen. Durch das Bloggen hat man noch zusätliche Ausgaben. So ein professioneller Blog kostet natürlich auch: Blogerstellung, Kamera, Handy, Internet  und gute Programme, wie Photoshop. Wer sich als professionelle Bloggerin bezeichnet, möchte selbstverständlich auch für die geleistete Arbeit bezahlt werden. Um seine eigene Authentizität zu bewahren, sollten Blogger definitiv zu hundert Prozent hinter den Produkten stehen, die sie von den Unternehmen zugeschickt bekommen. Das erhöht die Reichweite und natürlich auch das Einkommen.

Please follow and like us:
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutubeinstagramby feather

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *